Internal  Arts 

Chen Wang Ting

Der Begründer des Chen Stils


Auch CHEN ZHOU TING genannt, war chinesischer Kampfkunstexperte des Taijiquan und lebte zu der Zeit von 1587 - 1664. Aus den Werken geht sogar hervor, dass er bis zum Jahr 1714 gelebt haben soll. Er ist der Begründer des Chen Taijiquan, der als der älteste aller Taijiquan Stile gilt und aus dem sich die heutigen Taiji Stile entwickelt haben sollen.

 

CHEN WANG TING, der zu Ende der Ming- und Anfang der Qing Dynastie lebte, lernte auf seinen Reisen mehrere Stile der chinesischen Kampfkunst und war schon früh als Kampfkunstexperte geachtet. Er war ein Offizier der Provinz Shandong und verband sein Kampfkunstkonzept mit der chinesischen Medizin. Bei der Verteidigung seines Heimatdorfes Chenjiagou bezwingte er ganz alleine über 100 Räuber und gewann viel Anerkennung und Ehre.

 

Als er älter wurde, blieb er in seinem Dorf und gründete aus den besten Techniken, die er gelernt hatte, einen neuen Stil, den er durch die Anlehnung an die daoistische Philosophie (vermutlich nach den Schriften des QI JI GUANG) Taijiquan nannte.

 

Besonders stark wurde er von dem Meister des Chang Quan (Lang Faust Kung Fu), WANG ZONG YUE und den Schriften des QI JI GUANG beeinflusst.

 

Sein Stil basiert auf den 13 grundlegenden Techniken (Shisanshi) und wird deshalb auch oft als Shisanshi Taijiquan oder auch 13 Schritt Taijiquan bezeichnet. CHEN WANG TING unterrichtete seine 3 Söhne CHEN BING QI, CHEN BING REN und CHEN BING WANG. Sein Enkel CHEN CHANG XING führte eininge Änderungen ein im Taijiquan unterrichtete zum ersten Mal auch Schüler, die nicht aus der Chen Familie stammen.