Internal  Arts 

Schlangen Hand - She Zhang

Traditioneller Kampfkunststil 


Der Schlangen Stil entstammt aus dem daoistischen System der fünf Tiere von HUA TUO, welches die Shaolin Mönche schon im 2. Jahrhundert praktizierten. Jedoch waren diese Tiersysteme keine Kampfkunstsysteme, sondern Übungen zur Entwicklung des Qi.

Erst als der damalige Tempelvorsteher ZHOU JING die beiden Kampfkunstmeister GUN SU WEI und HENG GAI ZHANG ins Kloster einlud, um die Mönche auszubilden, entwickelten sich im Laufe der Zeit die Tiersysteme zu Kampfkunststilen weiter.


Der Stil der Schlange lehrt scharfe, stechende, jedoch weiche Bewegungen zu den empfindlichen Körperstellen des Gegners und erzieht zur Konzentration der vitalen Energie in den Fingerspitzen.

Die Bewegungen fließen ununterbrochen, begleitet von rhytmischen, aber intensiven Atemübungen. Die Schlange beherrscht den psychologischen Kampf sowie die Gegensätze aktiv und passiv.

In der Shaolin Kampfkunst ist die Schlange das Symbol des Qi.

Daher bevorzugten die Shaolin Meister das She Zhang am meisten, weil sie sich im Laufe der Jahrhunderte zu einer Kombination aus Dianxue und dem Schangen Stil entwickelt hatte.


Das traditionelle She Zhang ist heutzutage zu einer Rarität geworden.

Im modernen Wushu entwickelte sich der Schlangen Stil ausschließlich in Formen, deren Techniken im Kampf nicht anwendbar sind. Der Kopf der Schlange wird von den Übenden durch ihre Handhaltung nachgeahmt und sieht daher sehr tänzerisch aus, weshalb der Schlangen Stil von weiblichen Trainierenden bevorzugt wird, weil die Bewegungen feminin wirken.