Internal  Arts 

Süd Faust - Nan Quan

Traditioneller Kampfkunststil 


Die "Faust des Südens" ist wie man es aus dem Namen entnehmen kann, ein südliches Kampfkunstsystem. Man sagt auch, dass es die dynamische Variante des Hung Gar ist.

Ursprünglich soll es fünf Systeme der südlichen Kampfkunst gegeben haben, die sich alle durch extreme Kampfbezogenheit auszeichnen, da sie, anders als die nördlichen Systeme, in Kriegszeiten entwickelt wurden und die Schüler schnell zu effektiver Kampfkraft führen mussten.

Daher wurde in diesen Systemen zuerst der starke Einsatz der Faust gelehrt, die Fußarbeit weniger betont und durch starke Stellungen und Abwehrtechniken ausgeglichen. Da viele Menschen in China auf Booten lebten, hatten sie weniger Platz für weite Aktionen. Man sieht darin einen möglichen Grund für die starke Betonung der Handaktionen und der kurzen Distanz.

Die südlichen Systeme haben ihre Wurzeln im Shaolin oder in verwandten  Systemen. Sie wurden von Rebellen gegen die Mandchus in den Süden gebracht und dort mit bestehenden Kampfkünsten vermischt.

 

Die fünf großen Systeme der südlichen Kampfkunst sind:

 

- Hung Gar (gegründet von HUNG HEI GUNG)

- Liu Gar (gegründet von LIU SOAM NGAN)

- Choy Gar (gegründet von CHOI GAU YI)

- Li Gar (gegründet von LI YAO SAN)

- Mok Gar (gegründet von MOK CHING GIU) 

 

Das heutige Nan Quan aus der Provinz Kanton bezeichnet die modernen Wushu-Varianten der dort anlässigen Stile. Diese werden nur zu Vorführungszwecken verwendet und haben weder traditionelle Inhalte noch Elemente des Kämpfens.


Die Tiger Faust/ Tiger Kralle/ Tiger Pranke/ Tiger Hand ist eins der bekanntesten Tiersysteme der Faust des Südens. Das System des Tigers stammt von ZHOU ZI HE (1874-1926) aus der Provinz Fujian. Das System bevorzugt Griffe und Schläge mit Faust und der offenen Hand.

Der Tigerstil lehrt einen geradlinigen machtvollen Kampfstil aus der Katzenstellung und aus der tiefen Stellung und ist die stärkste Tierform. 

Die Hand steht aufrecht, die Finger sind leicht gespreizt und gebeugt, so dass die Fingerspitzen nach vorne zeigen. Die Hand wird angespannt und symbolisiert die Krallen eines Tigers. Das Handgelenk wird fest gemacht, um die Kraft in die Finger zu übertragen. Geschlagen wird zur Kehle, zum Gesicht und zu den Seitenteilen des Körpers. Der Stil erzieht zu großer Kraft und zu einem starken Willen.

Weitere bekannte Tiger-Systeme sind die "Fünf Tiger Faust vom Berg Emei" und die "Schwarze Tiger Faust".