Internal  Arts 

Qigong

Wissenswertes


Qigong bedeutet wörtlich "Bearbeiten der Energie" und "Kultur der vitalen Energie" und bezeichnet Übungen, die der Stärkung und Lenkung des Qi dienen und ihre Wurzeln in der daoistischen Philosophie haben.

 

GESCHICHTE

Früher nannte man die Übungen "Yangxing" (das Lebensprinzip nähren) und unterteilte sie in "Yangshen" (den Körper nähren) und "Yangshen" (den Geist nähren).

 

Grundlage aller Qigong-Übungen ist seit alters her die Atmung, verbunden mit einer vitalpunktstimulierenden Körpergymnastik und einer lebenslangen strengen Diät.

Auch haben die Qigong-Übungen eine engen Beziehung zur chinesischen Medizin, denn zu Beginn der Zeitrechnung begannen die chinesischen Ärzte die daoistischen Ideen aus dem "Daodejing" und "I Ging" zum ersten Mal in die therapeutische Praxis mit einzubeziehen.

 

Sie entwickelten dazu eine Reihe von gymnastischen Übungen, welche die Atmung begleiteten und die die Gesundheit über die Regulierung des Qi-Flusses fördern sollten. Daraus entstanden später meditative Übungen zur Regulierung der Körperfunktionen und des Geistes, therapeutische Bewegungsübungen, Massage usw.

Zu welchem Zeitpunkt sich manche dieser Übungen in die Kampfkunstlehre zu verwandeln begannen, ist nicht genau nachvollziehbar.


Daoisten und Buddhisten gehen davon aus, dass alle Wesen grundsätzlich vom Urgrund des Seins nicht trennbar sind (und deshalb auch nicht mit Gott vereinigt werden müssen), von dem sich der Mensch nur wegen seiner falschen Auffassung getrennt fühlt.

 

Aus dieser falschen Auffassung ergibt sich die Notwendigkeit für das, was die Daoisten Rückkehr zum Ursprung und die Buddhisten Erleuchtung nennen - eine transzendentale Erfahrung, die die Fesseln der Ego-Verblendung zerreißt.

Die Erfahrung wird vom Gefühl der Beseligung und einer nie zuvor geahnten Freiheit begleitet.

 

Sie besteht nicht darin, dass man die Vereinigung mit dem Seinsgrund erreicht, denn diese Einheit war niemals unterbrochen, sondern in der freudigen Wahrnehmung dieser Einheit, für die man so lange blind gewesen ist.

 

Diese esotorischen Aspekte weisen darauf hin, dass Qigong nicht nur eine Gesundheitsgymnastik, sondern eine spirituelle Übung ist.