Internal  Arts 

Geschichtliches

Verbreitung der Kampfkunst


Baji Quan ist eines der Kampfkünste in China, die zu der "Hui Zu" Nationalität zugeordnet wurde, den chinesischen Muslimen.

 

Die "Hui Zu" wanderten in die Cangzhou Region aus der Zeit der Ming Dynastie so ca. im Jahre 1403, als ZUO YONGGONG im Süden von Cangzhou stationiert wurde beim Ming Kaiser.

Seine Familien erhielten Ländereien um Cangzhou herum, Teile von den Regionen Mengcun, Heludian, Wu Zhangxi, dem Xiaolu Dorf und dem Houzhuangke Dorf.

 

An welchem dieser Orte die "Geburtsstätte des Baji Quan" war, ist noch unklar.

Das Hauptproblem liegt in den wenigen Aufzeichnungen von WU ZHONGs Leben und in der Art seiner Unterrichtslehre, da sie hauptsächlich aus mündlicher Überlieferung bestand und nur in einigen Kampfkunst Manuskripten verzeichnet war.


Die Verbreitung des Baji Quan an andere Schüler von außerhalb und an Nichtmitglieder der Wu Familie verdankt man zwei Schülern von WU ZHONG, seiner Tochter und einzigem Kind, WU RONG (1764-1839) und einem Familienmitglied namens WU YING (1766-1852).

 

Nachdem WU RONG mit einem Changquan (Lang Faust) Experten heiratete, fügte sie später einige Lang Faust Techniken in die Formen hinzu.